Perry Rhodan Neo 330 - Die neue Macht - von Olaf Brill

Olaf Brill
Perry Rhodan Neo
PRIMAT 1
Band 330
Die neue Macht 
Erschienen am 10.05.2024
Cover von Dirk Schulz 

Im Jahr 2116: Nachdem die Menschen zahlreiche Schwierigkeiten überwunden haben, hoffen sie nun auf eine friedliche Zukunft. Sowohl auf der Erde als auch auf den Kolonial­welten arbeitet man vertrauensvoll an gemeinsamen Projekten, häufig mit den Partnern aus anderen Sternenreichen zusammen.

Doch schon kündigt sich die nächste Bedrohung an – sie bezeichnet sich als Primat. Sie erscheint anfangs schwach, aber ihr Einfluss wächst. Primat entwickelt eine mysteriöse Gabe. Materie und Energie verwandeln sich in tödliche Waffen mit einer klaren Zielperson: Perry Rhodan.

Denn der Terraner wird – so heißt es – in Kürze eine Kata­strophe über die Milchstraße bringen. Perry Rhodan und seine Gefährten müssen den Kampf aufnehmen gegen DIE NEUE MACHT ...

In Australien fällt ein junger Mann vom Himmel. Ohne Erinnerungen an seine Vergangenheit wird er von einer Familie vor Ort gefunden und aufgenommen. Er erinnert sich, dass er Lamue bzw. Primat heißt. Und er hat ungewöhnliche Fähigkeiten und eine Aufgabe. Er soll Perry Rhodan töten, denn bevor dieser eine Katastrophe in der Milchstraße auslöst.

Nachdem ich in den 40er Bänden ausgestiegen bin und seither "nur" zu den Abonnenten und  Sammlern bei Neo gehöre, musste ich nun nach dem Colonia Con doch mal in die aktuellen Hefte reinlesen. Und was bietet sich dafür besser an als eine neue Staffel? Klaus Frick hat beim Con nochmal den Erfolg und das Beibehalten der 10er Staffeln bei Neo bestätigt. Ich bin auch ein Freund dieser kleinen Zyklen und Miniserien. Es erleichtern Neu- und Altlesern den Quereinstieg in den alternativen Perry Rhodan Kosmos. Und das Neo-Taschenheftformat mit seinem größeren Umfang und der 14-tägigen erscheinungsweise mochte ich auch von Beginn an.

Bei Neo fühlt sich vieles vertraut an. Viele Namen, Orte und Raumschiffe kennt man, Details aber auch größere Dinge sind vollkommen neu. Gefreut hat mich, dass auch Raumschiffe wie die BASIS oder SOL bei Neo eine Rolle spielen und auch die Solaner und besonders Bjo Breiskoll wiederzufinden sind. Überrascht war ich auch, dass Rhodans Sohn Thomas bei Neo weiterlebt und sich den Körper mit Dantons Bewusstsein teilt. So ist zwar nicht Roi Danton als schillernde Figur dabei, aber eine völlig neue und wie ich finde gelungene Interpretation der Charaktere. Das ist aufregend und als Leser der Erstauflage findet man sich da sehr gut zurecht und entdeckt gleichzeitig auch viel Neues. Neo ist was die Handlungszeiten angeht gestrafft, modernisiert und die Autoren haben die Chance viele Dinge besser zu machen, da man praktisch aus der ersten Auflage eine Richtschnur hat und vor allem viel Personal und Material, das man neu verarbeiten und zeitgemäß aufbereiten kann. Bekannte Personen, Raumschiffe und Ereignisse werden nahezu zeitgleich und doch ganz anders in Szene gesetzt und die ganze Geschichte der Menschheit in der Zukunft neu und zeitgemäß interpretiert. Mann darf dabei auch nicht vergessen, dass Neo mittlerweile Richtung Band 350 geht und vom Umfang her eigentlich fast doppelt so viele Heftromane ergibt.  Inhaltlich ist Neo derzeit wie die Miniserien auch mehr mein Fall als die aktuelle Erstauflage. Das liegt sicherlich auch an dem Mehrumfang der einzelnen Folgen, der den Autoren einen größeren Spielraum für Charakerausbau und Storytelling lässt. Das sorgt auf der anderen Seite aber auch für Längen in der Handlung und für gemäßigte Action und Spannung.

Diese Faktoren bemerke ich auch in diesem Auftaktband von Olaf Brill. Wie bei der Hauptserie gibt es zu Anfang dieses Zyklus wieder eine Bedrohung, die Perry Rhodan betrifft. In Form eines jungen Mannes kommt diese recht unscheinbar daher. Doch Lamue, der auch das hervorragende Cover ziert, ist nicht so harmlos wie er wirkt. Er wird scheinbar von Primat beeinflusst, der für den Zyklusnamen verantwortlich ist. Wer oder was Primat ist, bleibt natürlich noch unklar. Genauso wer oder was Lamue und seine Rolle ist. Das macht natürlich neugierig auf den Vorgang der Geschichte. Mal sehen, ob ich es schaffe dranzubleiben. Spaß hat es auf jeden Fall gemacht.


Cover: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Schreibstil: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Thema: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Charaktere: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Spannung: ⭐️⭐️⭐️
Serienflair: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer