Castor Pollux 5 - Verführt und verdammt - von Michael Schauer

Michael Schauer
CASTOR POLLUX
Verführt und verdammt
Band 5
Erschienen am 10.02.2024
Cover von Mario Hayer - MtP Art

Antonica war die Schönste im Haushalt von Pablus Sera. Jedenfalls pflegte er das stets zu sagen, bevor er seine Hand unter ihr Gewand schob. Sie mochte es nicht, wenn er auf ihr lag. Die Haut ihres Herrn war alt und faltig, zudem verströmte er einen Geruch nach altem Essig. Aber sie war Sklavin, und es gehörte zu ihren Pflichten, ihm zu Willen zu sein.
Ein Mann stand plötzlich vor ihr. Sie erschrak. Der Korb entglitt ihrer Hand und fiel auf die Straße. Sie konnte die Schalen der Eier darin brechen hören, die sie eben erst auf dem Markt gekauft hatte.
„Dein Leben ändert sich heute“, sagte er leise. Sein Gesicht begann sich auf schreckliche Weise zu verwandeln. Antonica wollte schreien. Doch sie kam nicht mehr dazu.

Kimon hadert noch mit seinen schweren persönlichen Verlusten der letzten Kämpfe gegen die Finsteren und lässt sich mehr und mehr gehen. Castor Pollux lernt die nubische Gladiatorin Salma kennen und lässt sich nicht nur auf ein amouröses Abenteuer mit ihr ein, sondern muss sie auch in diesem Einsatz gegen die Energievampire auf sie als alternative Hilfe an seiner Seite verlassen. Denn Kimon ist nach seinen persönlichen Schicksalsschlägen in keiner guten Verfassung und überwirft sich mit seinem Freund und Kampfgefährten. Erst als das Mädchen Julia seine Wege kreuzt und sich als unfreiwilliges Werkzeug der Finsteren herausstellt, gewinnt er seinen klaren Kopf zurück und wird doch noch zum Zünglein an der Waage in Castors und Salami Kampf gegen die Energievampire.

Mit dem fünften Band ist wieder Castor-Pollux Chefautor Michael Schauer am Zug. Den größten Unterschied zwischen Marques und Schauer konnte ich bisher im Aufbau der Storys und dem historischen Hintergrund feststellen, den Schauer für meinen Geschmack besser nutzt. So auch im vorliegenden Roman. Diesmal wählt der Autor den reelen Hintergrund von Prostitution und Bordellen im alten Rom als historisches Kernthema. Phantastischer Gegner in diesem Setting sind diesmal Energievampire. Die Finsteren wollen mit Hilfe von weiblichen Exemplaren dieser Geschöpfe der Finsteren erneut an Kaiser Nero herankommen. Sehr langsam und erneut keineswegs uninteressant wird dabei die Bühne dieses Romans bereitet. Sowohl Castors Seitensprung mit der Nubierin Salma als auch Julia Anca sind gelungene neue Charaktere in dieser Handlung. Und auch die Prise Erotik, die mit Thema und Akteuren einhergeht, tut dem Roman gut. Nachdem Kimon nach den letzten Erlebnissen zunächst weiterhin mit sich, seinen Freunden und dem Leben hadert, wird aus der Not heraus Salma neue Partnerin des Dämonenjägers. Ich dachte, sie übernimmt nach diesem Einsatz diese Position ab sofort konstant und Kimon ist eine neue Rolle zugedacht. Es scheint aber ein vorerst einmaliger Ausflug gewesen zu sein. Obwohl ich glaube, dass wir die Nubierin auf jeden Fall wiedersehen werden. Es würde mich freuen. Der Roman fesselte mich diesmal auch total mit seinen Nebenschauplätzen und Charakteren bevor er wie auch von Michael Schauer gewohnt in einem spannenden und gut erzählten Finale endet. Cassia mischt in dieser Folge auch wieder mit und spielt weiter ihre interessante Rolle. Telemach war ein schwacher Gegner, doch im Verbund mit Cassias zweigleisigen Machenschaften wird das Ganze äußerst interessant. Diese Serie bereitet mir derzeit von allen die ich lese am meisten Lesespaß und die einzelnen Romane haben eine sehr hohe und konstante Qualität. 

Cover: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Schreibstil: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Thema: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Charaktere: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Spannung: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Serienflair: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer