Die UFO-Akten 49 - Der Sturm lebt - von Arvid Winger

Arvid Winger 
DIE UFO-AKTEN
Der Sturm lebt
Band 49
Erschienen am 13.08.2023
Cover von Shutterstock

Als Billy Harms mit seinem jüngeren Stiefbruder Jason am Chattahoochee River in Atlanta Drachen steigen lässt, kommt ihnen der Sturm erst wie gerufen. Doch dann geschieht das Unfassbare: Eine plötzlich entstehende Windhose reißt Jason samt seinem Drachen mit sich und lässt ihn spurlos in den Wolken verschwinden!
Kurz darauf verliert ein Flugzeug beim Landeanflug auf den Atlanta International Airport eine wertvolle Fracht, die eigentlich für die NSA bestimmt und nun unauffindbar ist.
Erst scheint kein Zusammenhang zwischen dem Verschwinden des Jungen und der geheimnisvollen Ladung zu bestehen. Dann aber machen der NSA-Agent Jeremy McKay und auch Cliff Conroy und Judy Davenport eine Entdeckung, die die beiden Fälle auf mysteriöse Weise zusammenbringt. Ist es möglich, dass eine Macht hier zugegen ist, die das Wetter beeinflussen kann?

Ein verlorene wertvolle Fracht für die NSA, ein Junge der von einem Sturm davongetragen wird und Sturmjäger, die auf UFOs treffen. Das ist der Stoff zu Arvid Wingers UFO-Akte 49 die mir, um es vorweg zu nehmen, sehr gut gefallen hat.

Im Zuge des Klimawandels und der weltweit zunehmenden Naturkatastrophen und Wetterphänomene, ist ein Roman über einen „lebenden“ Sturm natürlich topaktuell. Spätestens seit dem Film „Twister“ aus den 90ern, der demnächst eine sehr späte Fortsetzung erfährt, kennt jedermann Stormchaser oder Tornadojäger. In dieser Folge müssen sich Judy und Cliff einer solchen Gruppe anschließen um den Fall des verschwundenen Jason Harms zu lösen. Er wurde durch den Sturm in eine mysteriöse Wolke entführt, die sich später als UFO herausstellt. Dort werden vermutlich Experimente an den Entführten vorgenommen. Während Cliff und Judys Ermittlungen ergibt sich eine Verbindung zu einer wertvollen Fracht, die an die NSA adressiert ist und bei dem Sturm der Jason mit sich nahm verloren ging. Während Jeremy McKay dieser Fracht nachjagt, werden mehr und mehr Überschneidungen der beiden Fälle klar. Letztendlich stehen sich Judy, Cliff und McKay ein weiteres Mal gegenüber und müssen sich trotz unterschiedliche Interessen miteinander arrangieren. Arvid Winger gelingt es hier sehr intensive und unterschiedliche Geschichten zu erzählen, die am Ende überzeugend zusammenfinden. Jason und Billys Geschichte fangen und fesseln mich dabei in bester Stephen King Manier. Auch Cliff und Judys Ausflug mit den Sturmjägern und das spektakuläre Ende überzeugen auf ganzer Linie.

Ein wirklich gelungener neuer Fall bei den UFO-Akten der das UFO-Flair und den Mystery-Touch perfekt in Szene setzt und eine überwiegend spannende und gelungene Episode erzählt. So muss eine zeitgemäße UFO-Akte aussehen!

Cover: ⭐️⭐️⭐️

Schreibstil: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Thema: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Charaktere: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Spannung: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Serienflair: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer

Maddrax 635 - Die Androidenfalle - von Ian Rolf Hill