Perry Rhodan Atlantis 7 - Tolcais Totenspiele - von Kai Hirdt

Kai Hirdt
Perry Rhodan Atlantis
Band 7
Tolcais Totenspiele
Erschienen am 09.06.2022
Titelbild von Arndt Drechsler-Zakrzewski

Seit mehr als dreieinhalb Jahrtausenden reisen die Menschen mit Raumschiffen durch das Weltall. Dennoch gibt es auf der Erde immer noch genügend Geheimnisse. Eines dieser Mysterien ist der Kontinent Atlantis, der gut 8000 Jahre vor Beginn der christlichen Zeitrechnung im Ozean versunken ist.

Gegen ihren Willen werden Perry Rhodan und seine Frau Sichu Dorksteiger in diese Vergangenheit geschleudert. Sie landen in genau der Zeit, in der die menschenähnlichen Arkoniden auf Atlantis eine Kolonie errichtet haben. Ihr Aufenthalt ist voller Konflikte, die sie erst Stück für Stück entschlüsseln.

So gelangen sie zuerst zur Venus, dann hinaus in die Weiten der Milchstraße. Auf einem Planeten der Maahks geraten sie in Gefangenschaft, und sie treffen auf Atlan, den Rhodan eigentlich erst Jahrtausende in der Zukunft kennenlernen wird. Doch wie hängt das alles zusammen?

Einen Hauch kosmischer Mächte erfahren die Gefährten, als die STRAHLKRAFT auftaucht, eine kobaltblaue Walze. An Bord regiert Tolcai, allgemein auch als die Erhabenheit bezeichnet. Und während auf Atlantis der Kampf zwischen Arkoniden und fremden Invasoren beginnt, bekommt Perry Rhodan einen Einblick in TOLCAIS TOTENSPIELE ...

Diese Miniserie bietet ein buntes Feuerwerk an Überraschungen und Sense of Wonder. Zeitreise, Kosmokratentechnik und sogar Cynos?! Mit solch starken kosmischen Komponenten hätte ich nicht gerechnet. Nun sind wir an Bord der Kosmokratenwalze STRAHLKRAFT und Perry und seine Begleiter mit dem Atlan der Vergangenheit im Schlepptau stoßen dort auf eine faszinierende Welt. Sie begegnen  schließlich dem Kosmokratenroboter Tolcai, der offenbar den Verstand verloren hat. Er benutzt die Völker der Walze für seine scheinbar sadistischen Spiele und ist auch sonst ein unbequemer und ungewöhnlicher Zeitgenosse. Rhodan muss all seine Erfahrung und sein Wissen einsetzen, um die Lage unter Kontrolle zu halten.

Wir erfahren immer mehr von den doch kosmischen Zusammenhängen, die den Untergang von Atlantis begleitet haben. Ob dies sich schon vor Rhodans Reise in die Vergangenheit so zugetragen hat, oder er erst diese ganze Entwicklung auslöst, beziehungsweise beeinflusst hat, bleibt noch unklar. Klar ist jedoch, dass er mit dem Atlan der Vergangenheit umsichtig vorgehen muss. Er kann ihm sein Wissen und seine Identität nicht offenbaren, ohne eine Katastrophe auszulösen. Wir hingegen wissen nun mehr über das Talagon und wie gefährlich es ist. Rhodan muss erfolgreich sein, um die Zukunft nicht auszulöschen. Das die Massenvernichtungswaffe am Ende dieses Romans nun in den Händen eines wahnsinnigen Kosmokratenroboters ist, macht die Sache für die letzten Folgen der Miniserie nicht einfacher, aber umso spannender. Sehr gut gefällt mir auch, einen jungen und unerfahrenen Atlan zu erleben, der noch ganz anders tickt wie der Atlan der Zukunft und sehr ungestüm agiert. Meine Vermutungen, dass der Roboter RCO der spätere Rico ist, verhärten sich aufgrund der aktuellen Ereignisse in diesem Band noch mehr. Ich bin von dieser Serie bisher echt überwältigt und werde nicht müde, diese abzufeiern. Lange habe ich Perry Rhodan nicht mehr so genossen. Einmal mehr fünf Sterne!

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️


Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer