Professor Zamorra 1230 - Die vergessene Kolonie - von Simon Borner

Geschrieben von Simon Borner 
Erschienen am 20.07.2021
Cover von Shutterstock 

Sondrak-Kolonie, Maine. Anno Domini 1593
Da sind Monster im Wald!
Ja, ich kann sie nicht anders nennen. Sie sind keine Männer, nicht einmal Menschen. Und wenngleich sie von kleinem Wuchs sind, ist die Gefahr, die in ihnen schlummert, alles andere als klein.
Dreizehn Teufel standen heute vor mir. Sie traten aus den Schatten. Ich sah Höllenfeuer in ihren Augen, sah ihre gewaltigen Zähne, und wenngleich sie mich noch nicht berührt hatten, glaubte ich bereits zu spüren, wie sie ihre entsetzlichen Klauen in meinen wehrlosen jungen Leib schlugen. Sie sind die wahren Herren dieser neuen Welt!

Sofort wurde ich beim Titel und den ersten Seiten an Roanoke erinnert. Und der Autor verweist auch gleich darauf. Und wie ich sehe wurde auch diese verschwundene Kolonie schon bei Zamorra zum Thema gemacht. Nun geht es aber um die verschwundene Sondrak-Kolonie in Maine und nichts außer einem Leuchtturm deutet mehr darauf hin, dass diese je wirklich existiert hat. Genau dort gehen einige Jugendliche den Geistergeschichten nach und werden prompt fündig. Sophia Page sieht etwas, dass sie bis ins Mark erschüttert und sie in eine Psychiatrie eingewiesen werden muss. Dann kommen Nicole und Zamorra ins Spiel und stehen ein weiteres mal Stygia gegenüber, die seit Jahrhunderten ihre Finger im Spiel hat und nun diesen Ort und den Leuchtturm als Portal zwischen Erde und Hölle nutzt um ihre Schergen in die Welt zu senden. Und ein weiteres mal kreuzen sich so Zamorras  Wege mit der dunklen Fürstin und auch der Vampir Finn Cranston alias Jeff Brandon ist wieder in die Sache involviert und zieht die Fäden unbemerkt aus dem Hintergrund und benutzt über Ellen Driver Zamorra als Helfer gegen die finsteren Pläne Stygias.

Simon Borner spinnt die Geschichte um Cranston und Stygia weiter. Im Auftakt zu diesem Zweiteiler wird die Bühne bereitet. Der Roman springt für meinen Geschmack etwas zu hektisch zwischen vielen Handlungsebenen und offenbart nur häppchenweise und langsam die Richtung in die es geht. Dennoch gelingt Borner wieder mit einer tollen Hintergrundstory und einer faszinierenden Location ein kurzweiliger und interessanter Zamorra Roman. Vier Sterne zum Auftakt!

⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer