John Sinclair 2230 - Des Bösen List - von Ian Rolf Hill

Geschrieben von Ian Rolf Hill
Erschienen am 06.04.2021
Cover von Shutterstock 

Als Mama die Höhle betritt, liegt Marylins Bruder Lucas reglos über ihrer Schulter.Sie lächelt beim Anblick ihrer Tochter, und auch Mary freut sich darüber, endlich wieder mit ihrer Mutter zusammen zu sein. Ihre Großeltern haben gesagt, Mama sei krank, doch das war gelogen. Wenn man krank ist, muss man schließlich im Bett bleiben. Und mit Sicherheit kann man dann keine Brüder durch die Gegend tragen.
Mary hat bestimmt eine Million Fragen, doch sie traut sich nicht, auch nur eine davon zu stellen. Sie bleibt mucksmäuschenstill, obwohl sie sehr friert.
Selbst als Mama den bewegungslosen Lucas auf den Steinklotz legt, sagt sie kein Sterbenswörtchen. Erst als sie ihr dieses komische, glibberige Ding in die Hände drückt, kann sie den Mund nicht mehr halten.
„Iiih, das bewegt sich, ja. Was ist denn das?“
„Das, mein Schatz, ist mein Herz, das ich der Großen Mutter zum Geschenk machen möchte.“

Im vorliegen Band der John-Sinclair-Reihe bringt Florian Hilleberg zu Ende, was mit Band 2182 „Herzblut“ begonnen hat und in Band 2220 „Im Namen der großen Mutter“ eine Fortsetzung erfuhr. Ich nenne es mal die „Lilith-Trilogie“. Oder die „Chronik der Familie Grey“. Beides passt und diese Story hat mich echt uneingeschränkt begeistert. Das war okkulter Horror, Familiendrama und vieles mehr. Mit extremen aber auch tragischen Charakteren die mir in Erinnerung bleiben werden. Zudem kommt hier mal wieder Father Ignatius zum Einsatz und beschert uns eine Exorzismus-Einlage. Ich habe bereits in der letzten Sinclair-Rezi erwähnt, dass dies eins meiner liebsten Horrorthemen ist. 

Aber im Mittelpunkt  steht die weitere Auseinandersetzung von Sinclair mit Lilith und das Schicksal der Grey-Kinder die nach dem Tod ihrer Killer-Mama Christine Grey in einem mysteriösen Heim landen. Mir ist beim Namen des Kinderheims zunächst tatsächlich nichts aufgefallen. Was danach kommt und wie sich der Kreis mit der Familiengeschichte schließt, ist genial! Wieder einmal serviert Ian Rolf Hill mit dem Schicksal der Kinder starken Tobak, der einem an die Nieren geht. In diesen Themen ist er einfach stark. Und am Ende werfen mit Pandora ganz nebenbei große Ereignisse ihre Schatten voraus. Davinas tragisches Schicksal und der Verlust ihrer Lieben macht sie zur Märtyrerin im Kampf gegen Lilith. Ich bin sehr gespannt wie es diesbezüglich in der Serie weitergeht. Fünf Sterne für diesen Wahnsinns-Trip mit den Grey’s!
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer