Perry Rhodan Mission SOL 2.2 - BARILS Botschaft - von Madeleine Puljic

Geschrieben von Madeleine Puljic
Erschienen am 03.03.2020
Cover von Arndt Drechsler

SOL – dieser Name hat einen ruhmvollen Klang in der 3000-jährigen Geschichte der terranischen Raumfahrt. Das hantelförmige Kombinationsschiff spielt immer wieder eine entscheidende Rolle im schicksalhaften Konflikt ­zwischen den kosmischen Mächten der Ordnung und des Chaos.

Im Jahr 1552 Neuer Galaktischer Zeitrechnung ist Perry Rhodan, der die Menschheit von Beginn an ins All begleitet hat, in eine ferne Galaxis versetzt worden. Dort hat er die seit Langem verschollene SOL und ihre Besatzung aus einer Chaoszone gerettet.

Bevor die Menschen an Bord in die heimatliche Milch­straße zurückkehren können, müssen sie aber einen ­Auftrag der Kosmokraten erfüllen. Sie sollen herausfinden, welche Absichten die Superintelligenz BARIL mit ihrem Ritterorden und ihren jüngsten Aktivitäten verfolgt.

Kaum ist die SOL am Ziel angekommen, wird die Besatzung in einen Konflikt mit BARILS Helfern verwickelt. Die SOL wird besetzt, und Perry Rhodan muss sich vor einem Rittertribunal verantworten. Seine Richter verkünden unter anderem BARILS BOTSCHAFT ...

Auf dem Planeten Kessaila muss sich Perry Rhodan dem Tribunal von BARILS Rittern unterziehen und Prüfungen bestehen, deren wahre Hintergründe am Ende dieses Romans offenbart werden und schwere Folgen für die SOL und ihre Besatzung haben. Wieder einmal wird das legendäre Raumschiff von fremden Mächten festgesetzt und als Druckmittel benutzt um Rhodan zum Spielball kosmischer Ereignisse zu machen. Doch wie schon oft in seinem langen Leben, lässt er seine Gegner in dem Glauben in ihrem Sinn zu handeln, um seinen eigenen Interessen unbemerkt folgen zu können.

Ein ganz besonderer Ritterorden dessen Gesinnung und Ziele noch unklar sind, beschäftigt Rhodan im vorliegenden Band. Sofort kommen mir Erinnerungen an Rhodans Ritterweihe im Dom Kesdschan auf Khrat. Gleichzeitig erinnert mich Perrys Vorgehen an die während der Zeit der Laren. Zum Schein gibt er vor, dem Ritterorden BARILS zu dienen und lässt diesmal anstatt Atlan seinen Sohn Roi Danton unbemerkt aus dem Hintergrund agieren. Also alles schon einmal da gewesen? Das kann man meinen, denn wie im richtigen Leben auch, gibt es immer viele Ereignisse die sich wiederholen, ähneln und Erinnerungen wachrufen, die aber dennoch in anderer Form daherkommen. Und so ist es auch im vorliegenden Band. Perrys Prüfung, die Flucht und das Ende an A-Kuatond‘s Seite als Orbiter schildert Madeleine Puljic in einem kurzweiligen und spannenden Roman. Die zweite Staffel nimmt Form an und verspricht auch wieder ein nicht unbedingt neues und innovatives Abenteuer, aber ein gutes, kosmisches und solides. Und das sorgt bei mir zumindest für gute Unterhaltung. Für den zweiten Band der zweiten Staffel gibt es auch vier Sterne!

⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer