Professor Zamorra 1300 - Im Labyrinth des Wahnsinns - von Thilo Schwichtenberg

Thilo Schwichtenberg 
PROFESSOR ZAMORRA 
Im Labyrinth des Wahnsinns
Band 1300
Erschienen am 23.03.2024
Cover von Shutterstock

„Folge mir“, sprach der Alte mit den ewig jungen Augen.
„Ich! Will! Nicht! Attacke!“ Übergangslos rannte er auf Merlin zu, wollte ihn umstoßen wie eine Säule, die dann zerbrechen würde. Stattdessen befand sich da ein Torbogen! Er konnte gerade noch stoppen.
„Das Tor kenne ich!“, rief er überrascht.
„Was also musst du tun?“, sprach Merlin hinter ihm.
„Ich muss hindurch!“
Und er rannte hindurch. Merlin sah ihm nach. „Willkommen im Labyrinth des Wahnsinns ...“

Eine fremde Präsenz macht sich sowohl auf Chateau Montagne wie auch in der Hölle bemerkbar. Nicole leitet, scheinbar unter deren Einfluss, eine Erhöhung des Dhyarras auf die neunte Stufe ein. Das geht gehörig schief und sowohl Zamorra als auch Nicole geraten in Lebensgefahr. Während der Professor bei seinem Eingriffsversuch dem Wahnsinn zu verfallen droht, ist auch Nicole schwer angeschlagen. Die Schlossbewohner nehmen in ihrer Not Kontakt zu Teri Rheken und Sara Moon auf. Merlins Tochter nimmt die beiden unter Begleitung von Madame Claire und Butler Thomas mit nach Caermardhin. Dort versucht sie dem Professor bei seinem Weg aus dem Wahnsinn zu helfen und Nicole vor der Auszehrung durch den erhöhten Sternenstein zu retten. In der Hölle treibt derweil die Präsenz mittels der Flammenrose ein Verwirrspiel mit Stygia. Wer hinter all dem steckt und was sein Ziel ist, bleibt vorerst im Dunkeln.

Dieses Jahr feiert die langlebigste Horrorserie ihr fünfzigjähriges Jubiläum. In dieser, für eine Heftromanreihe sehr langen Zeit ist natürlich viel mit Serie und Protagonisten passiert. Wie bei Sinclair und Co. sind die Wurzeln der Serie auch immer wieder ein Anker für die zukünftige Entwicklung. Thilo Schwichtenberg liefert die Trilogie zum Jubiläum und startet mit dem vorliegenden Band 1.300 seine Geschichte. Der Band beinhaltet viele Personen und Erklärungen aus der Serienvergangenheit und liefert Neulesern oder Späteinsteigern damit eine wichtige Informationsquelle. Dadurch bleibt natürlich die Handlung zunächst etwas auf der Strecke, was im Hinblick auf einen Dreiteiler dann doch nicht so ins Gewicht fällt. Denn die Storyidee ist gut und kündigt eine noch unbekannte Macht und Veränderungen an. Nicole wird scheinbar dazu gezwungen, den letzten verbliebenen Dhyarra unbrauchbar zu machen. Auch die Hölle ist dabei Ziel eines Plans der Präsenz, auf dessen Hintergrund ich gespannt bin. Der Auftakt zur Jubiläumstrilogie ist von Thilo wieder gut geschrieben macht neugierig auf das Gesamtergebnis.

Diese Folge zeigt mir mit ihrem Infos aus der Serienvergangenheit wieder einmal, warum diese Serie so lange erfolgreich ist. Es ist das breite Genrespektrum das Zamorra abbildet. Horror, Krimi, Mystery, Fantasy, Parapsychologie und Science Fiction sind die Zutaten einer Mischung die alle zwei Wochen für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgt. Ich habe mich in den letzten Jahren sehr gut in die Serie eingefunden und muss immer wieder erwähnen, wie schade es ist, dies erst so spät getan zu haben. 

Eine Anmerkung zur Serie und zum Jubiläum allgemein: Mir würde es in Zukunft sehr gut gefallen, wenn die Romane mehr aufeinander aufbauen und einen stärkeren roten Faden aufweisen würden. Zyklushandlungen könnten der Serie neue Impulse und stärkere Veränderungen geben. Es gibt mir da bisher zu viele Einzelbaustellen, die durch die vierzehntägige Erscheinungsweise eine lange Wartezeiten für die Fortführung einzelner Handlungen bedeuten.
Schreibstil: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Thema: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Charaktere: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Spannung: ⭐️⭐️⭐️
Serienflair: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer