Die UFO-Akten 55 - Die verschollene Diplomatin - von Marten Veit

Marten Veit 
DIE UFO-AKTEN
Die verschollene Diplomatin
Band 55
Erschienen am 28.10.2023
Cover von Shutterstock

Es ist kein Geheimnis, dass die diplomatischen Vertretungen der meisten Staaten im Ausland auch nachrichtendienstliche Aktivitäten durchführen. Allerdings besteht Uneinigkeit darüber, ob diese Aufgaben hauptsächlich von Kulturattachés und ihren Mitarbeitern wahrgenommen werden.
Doch als Janice Cramer, die stellvertretende Kulturattaché der amerikanischen Botschaft in Prag, über Nacht verschwindet, erhärtet sich der Verdacht eines nachrichtendienstlichen Hintergrunds. Deshalb entsendet Senator James Victor Campbell die US-Bundesmarshals Cliff Conroy und Judy Davenport auf eine semioffizielle Mission nach Prag, denn bei der verschollenen Diplomatin handelt es sich ebenfalls um eine verdeckte Mitarbeiterin der geheimen UFO-Akten. Und mit Andrej Garbatschow scheint auch ein alter Bekannter von Cliff und Judy in die rätselhafte Affäre verstrickt zu sein ...

Erneut lassen in der aktuellen Folge Titel und Covermotiv eher an einen Agententhriller denken und niemand würde sich wundern, wenn Jerry Cotton über diesem Roman stehen würde. Wäre da nicht die UFO-Akte die die Agentin Janice Cramer auf dem Bild vor sich hat. Als die nebenbei für Victor Campbell und die UFO-Akten ermittelnde Diplomatin in Prag entführt wird, schickt er seine beiden Bundesmarshalls auf ihre zweite Außenmission nach Europa. Inwieweit dieser Fall mit der „Nebentätigkeit“ von Janice Cramer zu tun hat, erschließt sich Judy und Cliff erst nach und nach.

Zuerst war ich nach den ersten Seiten skeptisch, da das Thema Krimi, Agenten und Thriller auf Kosten von Mystery, UFOs und Aliens erneut weiter in den Vordergrund rückt. Doch dann belehrt mich Marten Veit im Laufe seiner spannenden Folge konstant bis zum Ende eines Besseren. Vor allem Andrej Garbatschows Vergangenheit wird mit den Rückblenden zu seinem Afghanistan-Einsatz 1988 in dieser Folge behandelt und hält noch eine Überraschung um seine Gabe bereit. Für mich war dieser Roman einer der besten Verschwörungsthriller der Serie bisher. Ich habe jederzeit bei den Ermittlungen und konspirativen Treffen mit Cliff und Judy mit gefiebert um bei dem Fall nach und nach Licht ins Dunkel zu bringen. Die Location war mit Prag ebenfalls sehr gut gewählt und passt zu dem Agentenflair des Romans. Und das Ende liefert einen dramatischen und berührenden Höhepunkt in dem sich der Kreis der Handlung um die verschwundene Diplomatin mit Garbatschows Vergangenheit schließt. Letztendlich liefern die Aliendrohnen und die agierende Macht im Hintergrund um die es im Kern dann doch ging auch noch den passenden Serienbackground.

Cover: ⭐️⭐️

Schreibstil: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Thema: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Charaktere: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Spannung: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Serienflair: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️


Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer