Isaac Kane 0 - Im Keller des Ghouls - von Ulrich Gilga

Ulrich Gilga
Im Keller des Ghouls
Isaac Kane 
Band 0
Erschienen am 10.09.2023
Cover von Ulrich Gilga, Midjourney

1938: Ian West ist verzweifelt. Sein engster Freund ist ermordet worden. Ein Brief verrät, dass dieser Mord nicht einfach nur irgendein Mord gewesen ist. Dämonische Wesen und Mächte wirken im Verborgenen mit dem Ziel, Tod und Verderben zu säen und die Seelen der Menschen zu vergiften. West ist zerrissen zwischen seiner Angst und dem Wunsch, den Mord an seinem Freund aufzuklären und sein Leben dem Kampf gegen das Böse zu widmen. In diesem Teaser zur Serie erfahren wir, wie Ian West zu dem wurde, was er ist, als er vierzig Jahre später Isaac Kane als Mentor unter seine Fittiche nimmt, um ihn für den Kampf gegen das Böse auszubilden. Allerdings umgibt Kane ein dunkles Geheimnis, das West um jeden Preis geheim halten muss!

Ich gehe immer mit offenen Augen und Ohren durch die Fanszene und folge gerne virtuell und auf Cons neuen und spannenden Projekten von Kleinverlagen und Selfpublishern. Und so bin ich vor einiger Zeit auf die Ankündigung von Ulrich Gilga gestoßen, in der er seine neue Serie Isaac Kane beworben hat. Nicht nur seine Posts machten mich neugierig, auch sein Autorenporträt verriet mir, dass wir nicht nur fast der gleiche Jahrgang sind, sondern auch sehr ähnliche Interessen haben und scheinbar ähnlich gestrickt sind. Auch Ulrich Gilga ist ein Freund des Heftromans und möchte mit seinem Projekt eine neue Serie im Geiste alter Tradition an die vorhandene Leserschaft des Gruselgenres bringen.

Und so habe ich mir gleich seinen Teaser mit Band 0 sowohl als EBook als auch haptisch in gedrucktem „Taschenheftformat“ bestellt. Als Sammler und Jünger Gutenbergs ist man da recht eigen. Ich bin echt erstaunt über die Qualität des von Amazon als Print on Demand gedruckten, klebegebundenen Taschenhefts. Nicht nur der Umschlag fühlt sich schön und wertig an, auch Druck und Papier sind schöner als so mancher klassischer Heftroman.

Zum Inhalt: Der Autor spricht in seinem Vorwort gleich einen Spoilerhinweis aus. Nullnummer kenne ich hauptsächlich aus dem Verlagswesen bei Zeitungen. Da war es schon einmal spannend, dies bei einer Heftromanserie zu sehen. So ganz klar wird aus dem Hinweis nicht, wann man dieses „Prequel“ am besten lesen sollte. Da ich zu neugierig war, habe ich es einfach sofort gelesen.

Und was soll ich sagen. Der Autor hat mich mit seiner Taktik gleich am Wickel. In der Nullnummer tritt Isaac Kane noch gar nicht in Aktion. Sondern sein Mentor Ian West. Das Abenteuer im Keller der Ghouls ist recht kurz (etwa ein drittel Heftromanlänge) dafür aber sehr atmosphärisch und gut erzählt. Ein gefälliger und guter Schreibstil führt uns durch das gruselige Kurzabenteuer, welches mir einen gelungenen Vorgeschmack auf die im Oktober startende Serie gibt. Mich erinnerte Ulrich Gilgas Stil und Erzählweise sehr positiv an Autoren wie Rellergerd, Tenkrat oder Vlcek.

Für Fans von John Sinclair, Zamorra, Dorian Hunter und Co. ist diese Serie bestimmt eine schöne Abwechslung. Ich wurde jedenfalls recht nostalgisch an den Start so mancher erfolgreichen Serie in den 80ern erinnert. Es ist, wie der Autor selbst schreibt, eine bewusste Hommage an die Heftromanserien der 70er und 80er Jahre. Also bin ich als Kind und Jugendlicher dieser Zeit natürlich dabei und verfolge dieses schöne Projekt weiter!

Cover: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Schreibstil: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Thema: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Charaktere: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Spannung: ⭐️⭐️⭐️
Serienflair: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer