Die UFO-Akten 46 - Die Mikromonteure - von Arndt Ellmer

Arndt Ellmer 
DIE UFO-AKTEN
Die Mikromonteure
Band 46
Erschienen am 27.06.2023
Cover von Shutterstock

Am Laguna Niguel Lake entdecken Cliff und Judy seltsame Spuren im Sand. Es handelt sich um zwei fingerbreite Rillen, die parallel verlaufen und von hier aus entlang der Uferstraße bis ins San Fernando Valley führen. Sind Messungen für Fracking-Projekte vielleicht die Ursache? Oder hat jemand den See mit schwerem Gerät von Algen befreit?
Dass mehr dahintersteckt, wird den Bundesmarshals spätestens bewusst, als sie in die Nähe eines Ortes gelangen, wo sie vor zwei Monaten schon einmal waren: die Unterwasserstation bei Santa Barbara Island!
Hier treffen sie erneut auf die Professorin Denise Harding und den Delfin Willie. Doch diesmal richtet sich ihre Aufmerksamkeit vor allem auf das Pflanzengebilde im Aquarium der Station...

Zurück in die Zukunft? Das Ende dieses Romans, der eine Weiterführung der Unterwasserabenteuer aus den Vorgängerromanen von Arndt Ellmer ist, hat es in sich. Und es hat mich verwirrt und hilflos bis zum kommenden Band zurückgelassen. Existierten Cliff und Judy die ganzen vergangenen Abenteuer durch ihre unfreiwillige Zeitreise in die Vergangenheit doppelt? Müssen die Zeitzwillinge nun von März 2022 bis Anfang Juni 2023 im Verborgenen abwarten um wieder in Erscheinung zu treten und ein Paradoxon zu verhindern? Auf jeden Fall sind diese beiden nicht das Duo, welches wir seit Beginn der Serie begleitet haben. Ansonsten hätten Sie bei den zurückliegenden Fällen ja bereits gewusst was passiert. Plausibel macht dieser Kniff allerdings, wie Campbell von Anfang an agiert und reagiert hat. Denn er hatte durch dieses Ereignis einen Wissensvorsprung. Auch einige Formfehler aus der alten Serie sind damit ausgebügelt. Dennoch wirft diese Folge zahlreiche Fragen auf, die auf Erklärung und Antworten in den nächsten Folgen warten.

Ansonsten hat mich dieses Shutterstock-Cover begeistert und sehr neugierig auf den Roman gemacht. Etwas enttäuscht musste ich aber feststellen, dass der Großteil des Romans ohne die kleinen grauen Außerirdischen auskommen muss. Und Judy und Cliffs erneuter Ausflug in die Tiefsee war mir auch zu langatmig, bis sich am Ende die Ereignisse überschlagen. Insgesamt wurde ich gut unterhalten und  der Roman hielt einige Überraschungen bereit. Besonders das Ende hat einiges rausgehauen.

Cover: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Schreibstil: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Thema: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Charaktere: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Spannung: ⭐️⭐️⭐️
Serienflair: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer