Maddrax 593 - Die letzte Schlacht - von Ian Rolf Hill und Lara Möller

Ian Rolf Hill und Lara Möller
Die letzte Schlacht
Band 593
Erschienen am 11.10.2022
Cover von Néstor Taylor

Die Konvois nähern sich ihrem Ziel – doch werden sie in Moska wirklich vorfinden, was sie erhoffen? Werden sich die schweren Verluste am Ende auszahlen? Dabei ahnt Rulfan nicht, dass auf der anderen Seite der Welt, in Venezuela, ein Virus gegen die Daa'muren entsteht. Doch auch hier schwinden die Hoffnungen; ein dramatischer Test soll Klarheit schaffen.
Währenddessen gewinnen die Gestaltwandler immer mehr an Boden. Müssen die letzten überlebenden Menschen ihren Planeten aufgeben – und wenn ja, kann ihnen die Flucht in die Parallelwelt gelingen?

Es geht im zweiten Teil des Autorenduos Hill/Möller nahtlos weiter mit den Geschehnissen in Rulfans Parallelwelt und endet in einer fulminanten letzten Schlacht am Kratersee. Diese Doppelfolge hat mich dermaßen mit dem puristischen Abenteuer und der nostalgischen Maddrax-Atmosphäre begeistert, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Da haben wir zum Beispiel Reese die Rulfan zur Seite gestellt wurde und sich als wunderbarer Charakter entfaltet. Ebenso wurde diese Lynne Crow hier fantastisch positioniert. Die Infiltration der Menschheit durch die Daa‘muren, die Entwicklung des Kampfstoffes und Lynnes Rolle dabei waren weitere Highlights dieser Erzählung. Und selbst der Parallelwelt-Takeo erhält seinen Auftritt. Schön sind auch wieder die zahlreich enthaltenen Anspielungen auf andere Schätze der Pop-Kultur, die Maddrax schon immer ausmachten. Im vorliegenden Fall erinnern Szenen an Sergei Lukjanenkos Metro, ein Daa’muren spießt einen Gegner mit seinem umgewandelten Arm wie einst der T-1000 durchs Auge auf und Licht leuchtet blau wie es einst schon John Rambo so eindringlich beschrieb.

Ich glaube die Passagen für die Florian Hilleberg zuständig war erkannt zu haben. Denn die spannenden und bildhaften Actionsequenzen werden eingerahmt von den erzählerisch starken und teilweise sehr emotionalen Passagen die wahrscheinlich Lara Möller geschrieben hat?! Da war wirklich alles dabei. Und es zeigt einmal mehr, dass Maddrax nicht nur von Matt und Aruula beherrscht werden muss. Bis zur letzten Zeile ist dieser Roman spannend und gelungen. Schön, das es im nächsten Band gleich weiter geht, denn der mysteriöse letzte Absatz dieses Romans war das i-Tüpfelchen dieser letzten Schlacht, die wir in unserem Maddrax-Universum bereits auf andere Art und Weise erlebt haben. Hier möchte man, wie so oft zuvor, einfach mehr über die Entwicklung dieser Parallelwelt wissen. Denn irgendwie beginnt dort die Zukunft von Neuem. Praktisch eine Art Maddrax-Neo. Fünf Sterne reichen fast nicht für diese fulminante Doppelfolge, die so richtig Spaß gemacht hat! Und auch das Titelbild übertrifft den ersten Teil sogar noch und visualisiert „Die letzte Schlacht“ beeindruckend. Mehr davon!

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer