Die UFO-Akten 23 - Fabrik der Klone - von Carter Jackson

Carter Jackson 
DIE UFO-AKTEN
Fabrik der Klone
Band 23 der Serie
Erschienen am 09.08.22
Cover von Shutterstock

Jeder Mensch ist individuell, von der Natur mit unverwechselbaren Genen, Anlagen und Eigenheiten ausgestattet. Selbst eineiige Zwillinge, mögen sie sich äußerlich auch noch so ähnlich sein, sind in ihrem Wesen so verschieden wie ihre Fingerabdrücke.
Doch wenn der Mensch die Natur bezwingt, wird das Unmögliche wahr: die perfekte Kopie. Diese genetische Technik nennt man „Klonen“. Im Tier- und Pflanzenreich bereits durchgeführt, schreckt die Wissenschaft vor der Anwendung beim Menschen jedoch aus ethischen Gründen zurück.
Offiziell zumindest. Niemand kann sagen, welche verbotenen Experimente in geheimen Labors auf der Versuchsliste stehen. Ob nicht bereits menschliches Erbmaterial geklont wurde.
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Wahrheit ans Licht kommt ...

Es gibt wieder einen überarbeiteten Roman von Carter Jackson aus der alten Serie. Damals als Band 13 erschienen, ist es nun schon der 23 Band der neuen Serie. Durch die eingeschobenen neuen Romane sind wir in der Grundhandlung zwar nicht wesentlich weiter gekommen als damals, aber es gab wirklich gute Einzelabenteuer, die mit dem Serienüberbau spielen. So auch im vorliegenden Band von Carter Jackson, der wieder eine Mischung aus Krimi, Mystery und Verschwörungstheorie ist. Es geht um Klone und ein eingestelltes Experiment, dass aus dem Ruder läuft. 

Judy und Cliff werden wieder von Senator Campbell auf einen Mordfall angesetzt, der zunächst nicht ungewöhnlich erscheint. Doch die Leiche, die nach Zeugenaussagen erst vor wenigen Stunden ermordet wurde, weißt schon nach kurzer Zeit starke Verwesungserscheinungen auf. Erst ein weiterer Mord macht die Sache so richtig ungewöhnlich. Die Leichen gleichen sich nämlich wie ein Ei dem anderen. Die Spur führt die beiden zu einem Arzt, der ebenfalls wie die beiden Toten aussieht und der Ursprung eines geheimen Klonexperimentes ist. Die Zeit drängt, denn ein Auftragskiller versucht die Spuren zu verwischen.

Ich würde diesen Beitrag als spannenden Wissenschaftskrimi bezeichnen.  Handlung und Gesamtkonzept haben mir recht gut gefallen und nebenbei wird auch Judy durch die Gewebeprobe erneut tief in die Verschwörungen verstrickt. Das Ende ist offen und die Thematik wird uns wohl in Kürze wiederbegegnen. Ich bin gespannt. Fünf Sterne!

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer