Die UFO-Akten 17 - Blutspur - von Carter Jackson

Carter Jackson 
DIE UFO-AKTEN
Blutspur
Band 17
Erschienen am 17.05.2022
Cover von Shutterstock

Morde sind in New York City an der Tagesordnung und den Medien daher kaum eine Meldung wert, wenn sich die Tat nicht durch besondere Umstände aus der Masse hervorhebt.
Im Falle des Bankiers Howard B. Perry sind die Umstände mehr als seltsam. In den Adern des Mordopfers ist kaum noch ein Tropfen Blut, und eine Wunde wurde ihm nachträglich am Hals zugefügt, um zwei kleine Einstiche unkenntlich zu machen.
Die Boulevardpresse stürzt sich sofort mit Schlagzeilen wie »Der Blutsauger von New York« auf die Story. Judy Davenport und Cliff Conroy sind skeptisch, denn schließlich gibt es keine Vampire. Richtig?
Aber dann verschwindet der Körper des Bankiers aus der Leichenhalle – als wäre er von den Toten auferstanden, um nun seinerseits Opfer zu suchen ...

Ein Mord in einem Hotel hält die Polizei von New York in Atem. Denn dem Opfer wurde scheinbar das Blut ausgesaugt. Auch ansonsten weisen die Spuren auf Vampirismus hin, Senator Campbell entsendet Judy und Cliff zum Tatort. Die Spur führt zu einem Escortservice und einer Dame, die so ihre "Blutopfer" findet und bereits für mehr Morde verantwortlich ist. Sie ist aber nicht alleine, denn ihre Familie hat ein schreckliches Geheimnis dem die beiden Bundesagenten auf die Spur kommen und dabei selbst in Lebensgefahr geraten.

Vampire und UFO-Akten. Passt das zusammen? Der aktuelle überarbeitete "Alt"-Roman der Serie mutet auf den ersten Seiten eher wie ein Sinclair-Roman an. Auch das Titelmotiv trägt zu diesem Eindruck bei. Was sich dann aber aus der vermeintlichen Vampirgeschichte entwickelt, ist eine andere Sache. Was wir heute unter Vampir verstehen, ist ein Geschöpf der modernen Popkultur und zeitgenössischen Literatur. Aber einige Krankheiten aus der Menschheitsgeschichte, haben diesen Mythos mit erschaffen. Und es gibt Menschen, die auch heute noch den Vampirismus als krankhafte Hämophilie ausleben. Wir haben hier eine "Monster of the week" Folge, die genau diese Thematik und körperliche wie auch psychische Störungen behandelt. Damit trägt sie wohl nicht zum Gesamthintergrund der Serie bei, sondern steht für sich. Aber es ist ein lupenreiner Mystery-Thriller, der actionreich, kurzweilig und spannend ist. Lediglich am Ende übertreibt es Carter Jackson etwas mit der Hetzjagd, die sich über die gesamte zweite Hälfte des Romans erstreckt. Da hätte ich mir etwas mehr Story gewünscht. Ansonsten war es aber ein gutes Thema und ein guter Roman. Vier Sterne!

⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer