Perry Rhodan Mission SOL 9 - Ins Herz der Finsternis - von Ben Calvin Hary

Geschrieben von Ben Calvin Hary
Titelbild von Dirk Schulz
Erschienen am 04.10.2019

Auf der Erde schreibt man das Jahr 1552 Neuer Galaktischer Zeitrechnung: Seit über 3000 Jahren reisen die Menschen zu den Sternen. Sie haben unzählige Planeten besiedelt und sind faszinierenden Fremdvölkern begegnet. Terranische Raumschiffe erforschen das Universum, manche werden zu Legenden – insbesondere die gigantische, hantelförmige SOL. Perry Rhodan hat die Menschheit von Beginn an bei ihren Vorstößen ins All geleitet. Als er in der Milchstraße eine kosmische Katastrophe abwenden will, wird er unfreiwillig in die ferne Galaxis Tare-Scharm versetzt. Dort stößt er auf Nachkommen der SOL-Besatzung, lernt mehr über die riesige Welt Evolux und macht sich auf die Suche nach dem Mittelteil des Raumschiffs. Rhodan entdeckt, dass die Besatzung in einer Proto-Chaotischen Zelle gefangen ist. Die Enthüllung, wo sich diese bizarre Raum-Zeit-Region verbirgt, ist ein Schock für alle. Um seinen Sohn und dessen Gefährten von dort zu retten, verbündet sich Perry Rhodan mit einer dubiosen Verschwörergruppe. Er wagt den Vorstoß INS HERZ DER FINSTERNIS …

Während auf der Oberfläche von Evolux die Aufstände toben, begibt sich Perry Rhodan mit den beiden SOL-Zellen ins Herz des Planeten und stößt zur Proto-Chaotischen Zelle vor um das SOL-Mittelteil zu retten. Rhodan gelingt es in die Zelle und schließlich auch zum Mittelteil vorzudringen und letztendlich auch das Raumschiff samt Besatzung zu befreien. Aber im letzten Moment gerät der Erfolg der Mission in Gefahr. Die Parafragmente die sich in Roi Danton und den Solanern festgesetzt haben, könnten beim Verlassen der Zelle ihr Verderben sein. Erneut bietet der zwielichtige Heltamar seine Unterstützung an.

Ein toller, spannender und sehr atmosphärischer Beitrag von Ben Calvin Hary. Der Roman verbreitete wieder viel Sense of Wonder. Mein Highlight war der Vorstoß in die mysteriöse Proto-Chaotische Zelle. Und als Perry schließlich in das Mittelteil vordringt und auf Michael trifft, hatte ich echt Gänsehaut. Ein gespenstisch gute und bedrückende Atmosphäre hat der Autor hier aufgebaut. Auch mit dem neunten Band hält die Serie das hohe Niveau und die Spannung wie keine Miniserie zuvor. Heltamar und sein undurchsichtiges Spiel macht ihn zur großen Unbekannten in der Serie. Ich bin auf die wahren Hintergründe gespannt die ihn zu seinem zwielichtigen Handeln und seiner Rolle und die seiner Vorfahren in diesem kosmischen Spiel bewegt haben. Auch Mahlia ist ein guter und vielschichtiger Charakter in der Serie, den die Autoren wunderbar in Szene gesetzt haben. Selten habe ich mich so auf ein Zyklus- bzw. Serienfinale bei Perry Rhodan gefreut. Ich bin auch sehr gespannt, wie Rhodans Rückkehr in die Milchstraße aussehen wird und wie es mit Michael weitergeht.

Dafür gibt es alle fünf Sterne!
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer