Perry Rhodan Mission SOL 8 - Krise auf Evolux - von Bernd Perplies

Geschrieben von Bernd Perplies
Titelbild von Dirk Schulz
Erschienen am 20.09.2019

Auf der Erde schreibt man das Jahr 1552 Neuer Galaktischer Zeitrechnung: Seit über 3000 Jahren reisen die Menschen zu den Sternen. Sie haben unzählige Planeten besiedelt und sind faszinierenden Fremdvölkern begegnet. Terranische Raumschiffe erforschen das Universum, manche werden zu Legenden – insbesondere die gigantische, hantelförmige SOL. Perry Rhodan hat die Menschheit von Beginn an bei ihren Vorstößen ins All geleitet. Als er in der Milchstraße eine kosmische Katastrophe abwenden will, wird er unfreiwillig in die ferne Galaxis Tare-Scharm versetzt. Dort stößt er auf Nachkommen der SOL-Besatzung, lernt mehr über die riesige Welt Evolux und macht sich auf die Suche nach dem Mittelteil des Raumschiffs. Rhodan entdeckt, dass die Besatzung in einer Proto-Chaotischen Zelle gefangen ist. Dann erfahren Rhodan und seine Begleiter, wo sich diese Zelle befindet – ein Schock vor allem für die Bewohner des Werftplaneten Evolux. Offenbar haben sich in Tare-Scharm ungeahnte Machtmittel der Chaosmächte über Jahrmillio­nen hinweg halten können. Prompt kommt es zur KRISE AUF EVOLUX …

Nun ist es ja raus, wo sich die Proto-Chaotische Zelle befindet in der das SOL-Mittelteil festsitzt. Bernd Perplies schildert in seinem zweiten Beitrag zur Miniserie die daraus resultierenden Aufstände auf Evolux und die Widerstände die auf Perry Rhodan warten, um endgültig zum fehlenden Teil des legendären Raumschiffs vordringen zu können. Alaska Saedelaere unterstützt ihn weiterhin soweit er kann. 

Ein sehr gelungener Beitrag, der teilweise sehr actionlastig ist, aber auch einige Längen aufweist. Dennoch bietet der Roman spannende und interessante Aspekte, obwohl er wesentlich weniger entscheidende Dinge zum Gesamtbild der Serie beiträgt als die vorangegangenen Romane der Reihe. Perplies ist aber ein hervorragender Erzähler und er schildert die Spannungen auf Evolux und auch das Zweckbündnis mit dem zwielichtigen Heltamar (mit dem Ziel die Proto-Chaotische Zelle zu stabilisieren) hervorragend. Die Handlung um Mahlia Meyun und ihre innere Zerrissenheit als Spielball in diesen kosmischen Ereignissen sind auch ein gelungener Handlungsabschnitt des Romans. Mehr gespannt bin ich allerdings auf den Vorstoß in die Proto-Chaotische Zelle. Dieser Roman bereitet lediglich den Weg dorthin und wir müssen uns leider nochmal zwei Wochen gedulden bis wir Michael und die verschollenen Solaner vielleicht endlich wiedersehen werden.

Überzeugende vier Sterne!
⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer