Maddrax 508 - Undercover - von Michael Marcus Thurner

Erschienen am 09.07.2019
Geschrieben von Michael Marcus Thurner
Cover von Shutterstock


Auch Colonel Aran Kormak ist fasziniert von den Parallelwelt-Arealen, doch sie werden durch unüberwindlichen Dornenhecken von der Außenwelt isoliert! Um die zu überwinden, benötigt er ein Fluggerät. Commander Drax ist ihm entkommen – aber da gibt es ja noch die Gleiter-Fabrikation im ehemaligen San Francisco. Die Reise dorthin dauerte Wochen, nun schleust Kormak sich unter falschem Namen und mit niederen Absichten in die "Oase der Hundert" ein...
Im vorliegenden Maddrax-Band darf Michael Marcus Thurner weiter am "Image" und der Historie von Colonal Kormak feilen. Wie er in seinem Blog zur Arbeit an den Kormak-Romanen schreibt, tat er dies mit viel Spaß. Dies merkt man den Romanen wirklich an. Ich hatte in meiner Rezension zum Band 503 bereits erwähnt, dass mir die Zeichnung der archetypischen Charaktere seiner Romane stets gut gefallen. Dies beweist der Autor auch in seinen Fantasy-Büchern "Der Gottbettler" oder "Der unrechte Wanderer".
Band 508 bietet wieder zwei Handlungsebenen. Zum einen gehen wir in die Vergangenheit und Kormaks Auseinandersetzung mit der Siragippenkönigin Öörum. Hier erfahren wir letztendlich auch, warum und unter welchen Umständen Kormak sein Auge verloren hat. Eine tolle Story mit gelungener Dramaturgie. Geniale und bildhafte Momente waren für mich, als sich Kormak und Öörum gegenüberstehen bis hin zum Showdown am Flughafen. 
Ebenso interessant und gelungen fand ich den aktuellen Handlungsstrang in dem Kormak sich mit einer Wegbegleiterin aus seiner Armee versucht nach Sub'Sisco durchzuschlagen. Nachdem er Maddrax ja in Mexico knapp verpasst hat und um Miki Takeos Gleiter in der "Oase der Hundert" weiß, ist dies nun sein nächstes Ziel. Er möchte unbedingt ein solches Flugobjekt erbeuten um seinem Erzfeind entgegenzutreten. Von der Auswahl seiner Begleiterin auf einer Horsay-Ranch über den Weg durch die Wüste bis zur Ankunft in Sub'Sisco brennt Michael Marcus Thurner ein Feuerwerk an Action und tollen Ideen ab. Die lebenden fleischfressenden Pflanzenteppiche oder Reitechsen mit Kakteensymbionten auf dem Rücken sind nur zwei Beispiele. Ganz nebenbei gibt es da noch Enoya, die Kormak und seine Begleiterin zu ihrem Vorteil ausnutzen um in der Wüste zu überleben. Doch auch sie überlebt und wird zum Racheengel.
Letztendlich bin ich sehr zufrieden. Ich fand aber, dass sich der Roman insgesamt etwas zu überladen anfühlte und man mit der Story locker zwei Romane hätte füllen können. Dadurch wirkt der eigentliche Hauptteil des Romans, nämlich die Übernahme des Gleiters und der Kampf mit Takeo, sehr gehetzt und oberflächlich. Aber besser so, als langweilig! Denn das ist der Roman zu keinem Zeitpunkt.

Dafür gute vier Sterne!
⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer