Maddrax 616 - Dak'kar - von Michael Edelbrock

Michael Edelbrock 
MADDRAX 
Dak'kar
Band 616
Erschienen am 29.08.2023
Cover von Néstor Taylor

"Willkommen an Bord der USS Nimitz. Mein Name ist Dak'kar." Doch wer ist dieser Dak'kar? Wo kommt er her, was treibt ihn an, wir lauten seine Pläne? Mit welchem Ziel hat seine Mannschaft das Wrack der USS Nimitz in Beschlag genommen?
Frage, die die nächsten zwei Bände der Saga klären werden: Wir begleiten Dak'kar auf seinem Lebensweg und erfahren so manche Hintergründe, die das Geschehen im Amraka der Jetztzeit in einem neuen Licht erscheinen lassen!

Mit der aktuellen Doppelfolge von Michael Edelbrock wird mal wieder kräftig in der Maddrax-Ursuppe gerührt. Der Autor hat es ich zur Aufgabe gemacht, der Chronist des geheimnisvollen Dak‘kar zu sein, mit dem wir uns seit Beginn dieses Zyklus beschäftigen durften. Bei der Erzählung seiner Geschichte reisen wir als Leser an der Seite von Dak’kar zu Geschehnissen aus der Frühzeit und mittlere Vergangenheit der Serie. Dort erleben wir aus seiner Sicht die Geschichte einer Bunkerzivilisation in Brasiil mit, die ursächlich mit längst vergangenen Ereignissen in Sub‘Sisco zusammenhängen.

Es erwartet also für Stammleser und Nostalgiker wie mich scheinbar ein aufregendes Abenteuer. Oder nicht? Als Maddrax-Fan schlagen immer wieder zwei Herzen in meiner Brust. Einmal der schon erwähnte Nostalgiker und einmal der Heftromanfan, der immer auf der Suche nach einem neuen Lesekick ist. Dem gerecht zu werden, ist fast unmöglich. Bei solchen Romanen, die auf die Vergangenheit der Serie zurückgreifen, denke ich auch immer an die Neuleser. Wie ist es für sie, so einen Roman zu lesen? Und ich denke, für beide Fraktionen bieten solche Beiträge etwas. Als Altleser wissen wir natürlich mehr über die Ereignisse aus Sub’Sisco und über den weltweiten EMP. Da macht es den Reiz aus, beim lesen nicht ganz ohne Stolz auf das eigene „Fachwissen“ zurückzugreifen. Der Neuleser wird wohl mehr von dem geheimnisvollen Flair solcher Passagen profitieren. Ähnlich wie ich zu Beginn der Serie als viele Zusammenhänge noch unklar blieben und im Laufe der Zeit aufgelöst wurden. Aber genau das wünsche ich mir auch noch als Alt-Maddrax-Leser. Neue Geheimnisse und Auflösungen und Wendungen, wie um das Geheimnis der USS Nimitz oder Aruulas Verschwinden. Aber auch ein Ausbau des Serienkosmos. Solch langlebige Serien wie Maddrax erfordern immer wieder Innovationen, die Alt- und Neuleser zufriedenstellen und bei der Stange halten. Bisher gelingt dies der Serie überwiegend, aber leider nicht immer.

Doch zurück zum aktuellen Doppelband. Es gibt Autoren (vor allem im Buchbereich), die sind Erzähler und es gibt Autoren, die sind Haudegen und lieben ungezügelte Action. Ich bin Fan einer ausgewogenen Mischung. Im Heftroman mit begrenztem Umfang ist es dabei aber immer schwierig, neben umfangreicher Handlung auch noch eine spannende und runde Geschichte hinzubekommen. In diesem Fall hat der Autor nicht nur die Überlänge im vorliegenden Band zur Verfügung, sondern auch einen zweiten Teil. Und so schafft er es eine starke Erzählung mit starken Charakteren und einer sehr guten Handlung abzuliefern, die am Ende sogar noch gemäßigte Spannung und einem Cliffhangar bereithält. Und so steigt bereits meine Vorfreude auf die Fortsetzung. Für mich zählt Michael Edelbrock im Maddrax-Team jetzt schon zu einem der stärksten Erzähler der Serie. Und sein Beitrag hat mich erneut überzeugt.

Cover: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Schreibstil: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Thema: ⭐️⭐️⭐️⭐️
Charaktere: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Spannung: ⭐️⭐️
Serienflair: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Gesamt: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer