Perry Rhodan Atlantis 10 - Das Talagon - von Dietmar Schmidt

Dietmar Schmidt
Perry Rhodan Atlantis
Band 10
Das Talagon
Erschienen am 21.07.2022
Titelbild von Arndt Drechsler-Zakrzewski

Mehr als dreieinhalb Jahrtausende schon reisen die Menschen mit Raumschiffen durch das Weltall. Dennoch gibt es auf der Erde genügend Geheimnisse. Eines dieser Mysterien ist der Kontinent Atlantis, der gut 8000 Jahre vor Beginn der christlichen Zeitrechnung versunken ist.

Gegen ihren Willen werden Perry Rhodan und seine Frau Sichu Dorksteiger in diese Vergangenheit geschleudert. Sie landen in der Zeit, in der die menschenähnlichen Arkoniden auf Atlantis eine Kolonie errichtet haben – gleichzeitig führen sie einen Krieg gegen die fremdartigen Maahks.

Rhodan und Dorksteiger kommen Stück für Stück an die Informationen, die sie benötigen, um vielleicht in ihre Zeit zurückzukehren. Sie treffen sogar auf Atlan, den Rhodan eigentlich erst Jahrtausende in der Zukunft kennenlernen wird. Bei alledem dürfen die unfreiwilligen Zeitreisenden keinen Fehler begehen und ihre eigene Gegenwart verändern.

Zudem ist eine kosmische Macht aktiv: das Raumschiff STRAHLKRAFT mit seiner beeindruckenden Technik. Es stellt sich heraus, dass Atlantis ein wichtiger Punkt für kosmische Geschehnisse ist.

Dort kommt es zur Konfrontation zwischen den Menschen und dem Kommandanten der STRAHLKRAFT. Dieser öffnet DAS TALAGON ...

Vor lauter Euphorie habe ich die Rezension zu Band 10 vergessen und war fest der Meinung, diese schon veröffentlicht zu haben. Nun habe ich bereits Band 11 hinter mir und trage beide Beiträge nach.

Das Undenkbare, das in der uns bekannten Perry Rhodan Zeitlinie nie passiert ist, ist also tatsächlich passiert: Tolcai hat das Talagon auf Atlantis geöffnet und so die Erde und den Spiralarm der Milchstraße dem Untergang ausgesetzt. Wieso er das getan hat, das erzählt Dietmar Schmidt in seinem zweiten Beitrag zur Miniserie Atlantis. Er verrät dem Leser,  wie Tolcai zu dem wurde was er heute ist.

Während Rowena, Sichu, Perry und alle Bewohner auf Atlantis nach dem öffnen des Talagons einem furchtbaren Verfall ausgesetzt sind, erzählt Tolcai dem Roboter RCO seine Lebensgeschichte. Und da beginnt der Sense of Wonder, der aus diesem Heft sprudelt, wie der Tod aus dem Talagon. Wir erfahren wie in ferner Vergangenheit der Takerer Joshiron mit den kosmischen Mächten in Kontakt kommt und unfreiwillig in den Dienst der Kosmokraten tritt. Den Weg den er danach über die Jahrtausende antritt ist gewaltig und offenbart auch, wozu das Talagon als Waffe der Chaotarchen eingesetzt werden sollte. Das Casey die Geburt ihres Sohnes und auch das Kind die Öffnung des Talagons überlebt, ist nur ein weiterer Teil der gut konstruierten Miniserie. Einfach großartig wie so viele Komponenten der Hauptserie in diese Miniserie eingewoben wurden. Wir sind am Ende der Lösung und Rettung nicht näher und müssen nun auf Perrys Reaktion im nächsten Heft warten, doch dies ist im Angesicht dieser tollen Story schon fast Nebensache. Schon wieder Höchstwertung mit fünf Sternen.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️




Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer