Die UFO-Akten 22 - Schwarze Sonnen - von Rafael Marques

Rafael Marques 
DIE UFO-AKTEN
Schwarze Sonnen
Band 22 der Serie
Erschienen am 26.07.2022
Cover von Shutterstock

Gelangweilt beobachtet Francis Crawford den Himmel durch das vergitterte Fenster seiner Zelle im Hochsicherheitsgefängnis von Nashville, als sich plötzlich ein schwarzes rundes Objekt vor die Sonne schiebt. Da spürt er, dass seine Zeit gekommen ist. Dass höhere Mächte ihn brauchen!
Am Abend kontrolliert Officer Paul Hensley die Zellen. Da Crawford nicht reagiert, öffnet er die Sichtklappe – und starrt unmittelbar in die pechschwarz angelaufenen Augen des Gefangenen. Im nächsten Moment scheint ihm eine Flüssigkeit daraus entgegen zu sprühen. Hensley verliert das Bewusstsein.
Wie drastisch sich der Gesundheitszustand des Wärters verschlechtert, erfahren Cliff und Judy erst nach dessen Tod. Als sie von Senator Campbell darauf angesetzt werden, diesen bizarren Mordfall aufzuklären...

Einen weiteren neuen (und trotzdem altbekannten) Autor hat es zu den UFO-Akten verschlagen. Rafael Marques dürfte vor allem den John Sinclair Fans bekannt sein. Mit "Schwarze Sonnen" widmet er sich bei den UFO-Akten nun dem Thema "außerirdische Phänomene und Erscheinungen" und bereichert die Serie nicht nur um einen weiteren neuen Roman. Das Rafael ein routinierter Romanheftautor ist, merkt man gleich zu Beginn mit der spannenden Einführung ins Thema. Schön ist auch sein kurz zusammengefasster Rückblick zum Stand der Dinge und seine Interpretation von Judy und Cliff und ihre Interaktionen. So kommen auch Neuleser gleich gut in die Serie und werden auf moderne Art und Weise abgeholt. 

Endlich geht es auch wieder um Außerirdische und ihre (noch unbekannten) Pläne auf der Erde. Dabei integriert der Autor das alles in einen sehr interessanten Kriminalfall, in dem Judy als Polizeipsychologin mit einem alten Fall konfrontiert wird und dadurch voll in Aktion tritt. Grundthema ist die Infiltration durch eine schwarze Substanz die sich als eine Art Alienparasit herausstellt. Auch die „Grauen“ kommen wieder vor und auch ansonsten hat Rafael alles in den Ring geworfen, was bisher bei den UFO-Akten an Vorgeschichte zur Verfügung steht. Vieles erinnert mich positiv an die X-Akten. Auch dieser schwarze Parasit, der in den Augen zu sehen,  war eine weitere Parallele zu der Kult-Fernsehserie der 90er. Ich mag es und für mich war dies ein gelungenes Debüt und das erste Mal, das sich die UFO-Akten wie eine richtige Serie anfühlt. Gerne mehr davon. Fünf Sterne!

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer