Maddrax 586 - Tripple Trouble - von Ian Rolf Hill

Ian Rolf Hill
MADDRAX 
Triple Trouble
Band 586
Erschienen am 05.07.2022
Cover von Néstor Taylor

Matt und Aruula ahnen nicht, dass Vasraa auf Novis den Wurmloch-Generator an sich gebracht hat – um zur Erde zu reisen und, wie Kormak zuvor, die Rolle ihres Parallelwelt-Zwillings anzunehmen. In Fort Knocks befindet sich alles, was sie braucht, um Novis zu erobern: Waffen und eine Mannschaft, die das Leben auf der postapokalyptischen Erde satt hat. Und sie hofft auf ein Zusammentreffen mit Kormak – um endlich mit ihm abzurechnen.

Florian Hilleberg führt auch in Band 586 die Handlung bei Maddrax weiter fort. Nachdem er sich im letzten Band Lybreyz, den beiden Smythes und Haaley gewidmet hat, geht es nun weiter mit Aran Kormak und der doppelten Vasraa. Das dies zum titelgebenden Tripple Trouble führt, ist jedem Serienkenner klar.

Der Roman war wieder einmal actionreich und kurzweilig, wie von Ian Rolf Hill gewohnt. Ich merke jedoch, dass mein Bedarf an doppelten Lottchen mittlerweile mehr als gedeckt ist. Die Thematik Parallelwelt und Doppelgänger wurde in den letzten beiden Zyklen mächtig strapaziert und auch enorm ausgereizt. Nun wird es meiner Meinung nach langsam Zeit, die Situation wieder ein wenig zu bereinigen und sich auf starke Originalcharaktere und Einzelpersonen zu besinnen. Dazu trägt Florian aktuell gleich weiter bei, den nachdem es von Kormak nur noch unsere Originalversion gibt, bleibt nach dieser Folge auch nur die bessere Hälfte von Vasraa übrig. Von Robo-Smythe existiert derzeit nur ein Gedächtnisspeicher und ich bin gespannt, ob der Parallelwelt-Smythe auch noch unter die Feder von Ian Rolf Hill kommt. Er sorgt in dieser Folge zusätzlich für mächtig Spannung, indem er die Zweifel um Kormacks wahrer Identität bei Matt sät und befeuert und ich bin gespannt wie lange Kormak sein Spiel noch aufrecht erhalten kann. 

Trotz meiner Doppelgänger-Übersättigung schafft es Florian auch mit dieser Thematik immer wieder, packende und extrem vielschichtige Romane zu schreiben. Auch wenn die Action dabei manchmal überhand nimmt und die Geschichte dafür zeitweilig auf der Strecke bleibt. Auf jeden Fall hat er in dieser Folge nicht nur beim Personal mächtig aufgeräumt. Die Kinder von Sinsati hatten mir es eh schon angetan und das die jungen Leute auf Novis eine zweite Chance bekommen und auch die Parallelwelt-Vasraa dort versucht ihren Frieden zu finden, fand ich schön. Auch die Interaktionen zwischen der „guten“ Vasraa, Zykiya und Ida  sind toll erzählt. So wird das Gesamtergebnis doch noch ein weiteres Zyklus-Highlight. Fünf Sterne!

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bastei-Seriencrossover John Sinclair - Professor Zamorra - Dorian Hunter

Gespenster-Krimi 77 - Der Vampir von Rom - von Michael Schauer

Castor Pollux 1 - Gladiator der Finsternis - von Michael Schauer