Donnerstag, 12. Dezember 2019

Maddrax 519 - Das Portal - von Ian Rolf Hill

Geschrieben von Ian Rolf Hill
Erschienen am 10.12.2019
Cover von Shutterstock

In der Domäne hat man zunehmende Störungen im Raum-Zeit-Gefüge festgestellt und ins Jahr 2549 verortet. Nun soll der Archivar Worrex zu einer dieser Anomalien zurückspringen, so viel Wissen wie möglich sammeln und jemanden finden, der die Anomalien bereits erforscht. Sein Tor aus dem zeitlosen Raum öffnet sich in Rhaaka, jene aus einer Parallelwelt versetzte Saurierstadt in Yucatán – die auch Matt Drax und seine Freunde anfliegen, um die Sauroiden von Ydiels scheinbarem Tod zu informieren.

Der Ankündigungstext ist eigentlich auch schon eine komplette Zusammenfassung des vorliegenden Romans. Dieser beginnt zunächst vielversprechend. Wir kehren nach Yucatán zurück und erfahren, was dort nach Ydiels Abzug an der Seite von Matt und Aruula weiter geschehen ist. 

Die ersten zwei Drittel der Geschichte beschäftigt sich dann aber der Archivar Worrex mehr oder weniger stümperhaft damit, sich unter die Sauroiden zu mischen und mehr über deren Forschungen zu den Anomalien zu erfahren. Denn diesen ist es mittlerweile gelungen ein stabiles Portal zwischen den Welten zu erschaffen, welches auch den Durchgang ermöglicht. Ich fand diesen Teil  der Story ein wenig verworren und sehr unruhig. Irgendwie konnte mich der Roman nicht packen. Dabei gefielen mir die Bände 504 und 505 mit der Dino-Prallelwelt sehr gut. Im vorliegenden Band ging das Flair und die eigentliche Story um das titelgebende Portal aber leider in zu viel Geplänkel um Machtkämpfe unter den Rrukh verloren.

Besser wird es erst im letzten Drittel als Matt, Aruula und Rulfan II hinzukommen und Worrex in die Enge treiben. Aber da endet der Roman auch schon in einem Cliffhanger, der die Grundlage für den kommenden Kurzgeschichtenband liefert. Auf den freue ich mich schon sehr. Die vorliegende „Einleitung“ dazu war nett, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen. Gute drei Sterne gibt es dafür von mir.
⭐️⭐️⭐️

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen