Über mich...

Dieter Krämer
Ich bin Dieter Krämer und wurde 1970 in Saarbrücken geboren. Phantastische Geschichten habe ich schon immer gemocht. Besonders Filme wie „Die Zeitmaschine“, „Flucht ins 23. Jahrhundert“ oder „Westworld“ steigerten meine Begeisterung für Science Fiktion in jungen Jahren. Die erste Begegnung mit Perry Rhodan und dem Heftroman war im Sommer 1986. Damals kaufte mir meine Mutter beim Händler um die Ecke eines der bunten und aufregend aussehenden Heftchen. Die Silberbände bewunderte ich damals immer in der Auslage unserer Bahnhofsbuchhandlung. Die futuristischen 3D-Bilder auf dem Titel faszinierten mich, aber gelesen habe ich diese erst später um die ersten zweihundert Hefte aufzuholen. Das erste Heft war aus dem Zyklus „Meister der Insel“. Ich verstand zunächst nur Bahnhof, aber genau das spornte mich nur weiter an und mit der Zeit wurden die Abenteuer des Terraners zur Sucht. Und das ist bis heute so geblieben.

Mit den Jahren kamen dann zahllose Heftromanserien wie Maddrax, Bad Earth oder Sternenfaust hinzu sowie allgemeine phantastische Literatur soweit es die Zeit zuließ. Die erste persönliche Begegnung mit dem Fandom hatte ich auf der Frankfurter Buchmesse und dem Buchmessecon in Frankfurt. Der Buchmessecon ist seit langer Zeit ein fester Bestandteil meiner Jahresplanung geworden. Mittlerweile hat sich zu meiner Freude auch das Saarland zu einer phantastischen Hochburg entwickelt. In der Buchhandlung Drachenwinkel in Dillingen finden regelmäßig Lesungen bekannter und weniger prominenter Autoren aus der Szene statt. Die FARK hat sich zu dem Fantasykonvent in Deutschland gemausert und neben den Phantasie- und Mittelaltertagen im Deutsch-Französischen-Garten in Saarbrücken startet 2020 mit der Buchmesse Saar ein ambitioniertes weiteres Projekt. Somit kann ich mittlerweile auch vor Ort mein Hobby intensiv ausleben. 

Meine Passion für Bücher und Groschenromane war auch vor etlichen Jahren der Anlass eine "Fanpage" ins Leben zu rufen. Die Webseite Sternensonde war geboren. Hier erschienen fast täglich neue Rezensionen, Informationen und Interviews mit Autoren aus dem phantastischen Genre. Die Seite hatte sich im Fandom etabliert. Leider musste ich aus beruflichen und privaten Gründen 2011 die Seite stilllegen. Ich habe die "Arbeit" an der Sternensonde und den direkten Kontakt zu Autoren, Fans und Gleichgesinnten stets vermisst. Umso mehr freue ich mich heute, dass ich die Sternensonde im März 2019 als Blog und auf Facebook zurück gebracht habe und diese immer noch den entsprechenden Zuspruch hat und nicht vergessen wurde. Ich hoffe, dass viele Menschen Freude daran haben und freue mich über jeden Abonnenten, Likes, Nachrichten oder konstruktive Kritik von Euch!

Ad Astra - Zu den Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten